Kaum ein Inhaltsstoff in Kosmetikprodukten ist so umstritten wie Alkohol.

Er wird unter anderem als Lösungsmittel, Antiseptikum und Desinfektionsmittel eingesetzt. Alkohol ist in der Lage, Bakterien abzutöten und zeitgleich Fett zu lösen. Doch nicht immer tun wir unserer Haut damit etwas Gutes.

Warum wird Alkohol überhaupt eingesetzt und gibt es eine Unterscheidung zwischen guten und schlechten Alkohol? Mit diesem Beitrag möchten wir etwas Licht ins Dunkle bringen.

Was ist Alkohol?

Es gibt nicht den einen Alkohol. Mit diesem Überbegriff wird eine ganze Gruppe von Flüssigkeiten bezeichnet. Sprechen wir von Alkohol in der Hautpflege, dann meinen wir damit ganz bestimmte Inhaltsstoffe z.B. Alcohol und Alcohol denat. Reines Ethanol sowie Vergälltes finden wir oft in Produkten vor.

Alkohol wird in den verschiedensten Produkten, so auch in einer Reihe an Kosmetikartikeln verwendet z.B. Körpercremes, Lotionen, Haartönungen, Aftershaves oder Duftstoffen.

Grund dafür sind seine Eigenschaften:

  • Bakterienabtötende Wirkung
  • Löst Fett
  • Dient als Konservierungsstoff und schützt vor Verkeimung
  • Wirkt enzzündungshemmend
  • Hat deodorierende Wirkung
  • Dient als Lösungsmittel, um wasserunlösliche Stoffe aus Pflanzen zu gewinnen

Kosmetische Alkohole lassen sich ganz grob in zwei Gruppen unterteilen:

„Gute Alkohole“, sind die sogenannten Fettalkohole, sie pflegen die Haut, dienen als Weichmacher und Verdicker.

Fettalkohole werden aus den in Pflanzenteilen vorkommenden Fettsäuren gewonnen. Sie machen die Haut geschmeidig, denn sie bewirken, dass Feuchtigkeit in der Haut verbleibt. Darüber hinaus sind sie mild und verursachen auch keine Mitesser oder Pickel.

„Schlechte Alkohole“ trocknen die Haut aus, schädigen unsere Zellen und sorgen für eine vorzeitige Hautalterung. Hier spielt besonders die eingesetzte Menge eine Rolle. Ein Zuviel kann die natürliche Talgschicht der Haut zerstören.

Der häufigste Alkohol, welcher in der Kosmetikindustrie eingesetzt wird, ist Ethanol. Der chemische Weichmacher, welcher sowohl fett- als auch wasserlöslich ist, wird über die Haut aufgenommen und ist leider nicht besonders gut für sie.

Er schädigt die äußere Hautbarriere und wirkt daher austrocknend.  Eine starke Hautbarriere sorgt für Schutz und hält unsere Haut gut durchfeuchtet. Damit altert sie weniger und Falten entstehen langsamer.

Außerdem vermehrt er die Produktion von freien Radikalen. Die instabilen Moleküle schädigen unsere Haut und dementsprechend unser Kollagengerüste, das für eine straffe Haut verantwortlich ist.

Freie Radikale sind neben Feuchtigkeitsmangel einer der Hauptgründe für Faltenbildung.

Fazit

Alkohol ist eine missverstandene Substanz, weswegen wir kein Pauschalurteil fällen können. Ethanol macht kosmetische Produkte federleicht, mattiert die Haut und verleiht ein angenehmes Finish.

Das passiert aber auf Kosten verstärkter Radikalbildung, Hautaustrocknung und Entzündungen. Hoch dosiert fördert er die Hautalterung.

Bei Love Rose Cosmetics sind wir ausgesprochen wählerisch, wenn es um die Auswahl der richtigen Inhaltsstoffe unserer Produkte geht.

Wir kennen die schädlichen Folgen der Anwendung von alkoholhaltigen Produkten über einen langen und kurzen Zeitraum. Deswegen verwenden wir in unseren gesamten Produktsortiment kein Alkohol.

Das Ergebnis auf eurer Haut ist klar: keine Rötungen, sofortige Wirkung und eine hautverträgliche Anwendung.

 

lotsofloveandroses800