Die momentane Lage versetzt unsere Welt in einen Ausnahmezustand. Möglichst viele Menschen sollen in den eigenen vier Wänden bleiben, dort arbeiten und Sozialkontakte meiden. Auch unsere Büroräume stehen momentan leer, während unser Team seine Aufgaben in den eigenen vier Wänden erledigt. Das Home Office birgt – nicht nur aus gesundheitlichen Gründen – eine ganze Menge Vorteile, aber eben auch ein paar Nachteile und kleine Gefahren, die Zulasten eurer Produktivität gehen. Einen Feierabend gibt es in den meisten Fällen nicht mehr.

Wir haben für dich ein paar Tipps zusammengestellt, wie du produktiv arbeiten kannst und aus dem Home Office, eine Arbeitsoase machen kannst.

Tipp 1: Mit Power & Energie in den Home Office – Tag starten.

Deine Morgenroutine solltest du idealerweise beibehalten – stehe wie gewohnt auf und ziehe dich ganz normal an.

Mache dir Gedanken, wie du organisiert in deinen Arbeitstag starten kannst und hetze dein Frühstück nicht. Der Morgen setzt den Grundstein für deinen weiteren Tagesverlauf und so ruhig und entspannt wie deine Morgenstunden wird es in den nächsten Stunden wahrscheinlich nicht mehr sein.

Tipp 2: Vitamine. Frische Luft & Bewegung – auch im Home Office!

Ganz wichtig: Nicht nur im Büro, sondern auch Zuhause solltest du darauf achten, ausreichend zu trinken! Am besten du stellst dir immer am Morgen zwei volle Wasserflaschen neben deinen PC, die pünktlich zum Feierabend leer sein sollten.

Stell dir am besten noch eine Schale mit frischem Obst dazu, um dich mit wertvollen Vitaminen zu versorgen. Und nicht vergessen: Lüften! Frische Luft ist das A und O, um Kopfschmerzen oder Denkblockaden zu verhindern.

Ein bisschen Bewegung darf dann auch nicht fehlen, um deinen Körper nicht vor dem PC einrosten zu lassen.

Tipp 3: Nehmt euch bewusst Pausen!

Im normalen Büroalltag hast du eine 30-minütige Mittagspause, jeden Tag. Das solltest du dir auch im Home Office nicht verbieten. Gönn dir zwischen deinen Aufgaben ruhig einen Moment zum Durchatmen. Telefoniere mit einer Freundin, mache die Waschmaschine oder iss dein Mittagessen. Pausen sind essentiell damit dein Gehirn, Raum für neue Ideen bekommt.

Tipp 4 : Funktional & ruhig: Richte deinen Arbeitsplatz nach deinen Vorstellungen ein!

Damit du so produktiv wie möglich arbeiten kannst, solltest du deinen Arbeitsplatz mit Bedacht wählen. Die einen schaffen sich einen neuen Raum, nur für sich und ihre Arbeit. Andere wiederum arbeiten gern in der Küche oder dem Wohnzimmer. Du entscheidest, wo du am besten Arbeiten kannst! Hauptsache natürliches Licht, gutes WLAN, ordentliche und ruhige Atmosphäre.

Tipp 5: Ziele & Fristen setzten. Ablenkungen vermeiden und produktiv arbeiten.

Wir kennen es alle: Wir öffnen unsere lange Liste, schauen kurz durch den Raum und denken auf einmal an ganz andere Dinge, die mit allem möglichen zu tun haben, nur nicht mit der eigentlichen Arbeit. Das Problem dabei ist: Wir vernachlässigen unsere Arbeit, kriegen die Aufgaben nicht erledigt oder sitzen noch stundenlang dran.

Versuche deine Ablenkung oder Verlockung nicht in Sichtweite zu haben und schalte gegebenenfalls dein Handy aus (Flugmodus geht auch), damit kannst du wirklich konzentriert am Laptop arbeiten.

Tipp 6: Am Ende des Tages ist Feierabend!

Wenn du deinen normalen Acht-Stunden-Arbeitstag hinter dir hast, bist du oft ziemlich kaputt und freust dich auf ein paar Stunden Ruhe. Umso wichtiger wird es dann, neue Kraft zu tanken und die Arbeit auch mal Arbeit sein zu lassen. Das darfst du beim Home Office nicht vernachlässigen! Wenn du deine ganzen To-Dos, deine Aufgaben für den Tag geschafft hast, dann hast du dir einen Feierabend bzw. ein Erholungsgefühl verdient.

lotsofloveandroses800