Jedes Jahr am zweiten Sonntag im Mai lassen wir unsere Mütter hochleben und feiern mit ihnen gemeinsam den Muttertag.

Wir kaufen Blumen, basteln etwas oder schreiben ein paar nette Zeilen auf eine Karte. Es gibt viele Möglichkeiten, um den Müttern auf dieser Welt an diesem speziellen Tag zu zeigen, wie gern man sie hat und ihnen zu danken.

Auf die tollsten und bewundernswertesten Frauen – auf alle Mama’s

Bis zum nächsten Muttertag am 10. Mai ist zwar noch etwas Zeit, aber wir wollten euch in diesen Beitrag informieren, woher der Tag ursprünglich kommt und haben eine tolle Geschenkidee für euch.

Seinen Ursprung hat der Muttertag in der englischen und amerikanischen Frauenbewegung. Dort war es die Amerikanerin Ann Marie Reeves Jarvis, die 1865 für eine Mütterbewegung namens „Mother´s  Friendship Day“ kämpfte. An dem von Jarvis organisierten Tag konnten sich Mütter beteiligen und gemeinsam feiern.

Die eigentliche Begründerin des heutigen Muttertags war jedoch ihre Tochter, Anna Marie Jarvis.

Diese veranstaltete am 12. Mai des Jahres 1907, den Sonntag nach dem zweiten Todestag ihrer Mutter den so genannten „Memorial Mother´s Day Meeting“. Schon im darauffolgenden Jahr wurde auf ihr Drängen wieder am zweiten Maisonntag allen Müttern eine Andacht gewidmet. Anna schenkte jeder Mutter, die zur Kirche kam, eine Nelke als Zeichen der Dankbarkeit.

Anschließend begann sie sich hauptberuflich dem Ziel, einem offiziellen Muttertag einzuführen und startete eine Initiative für die Etablierung eines offiziellen Feiertags zu Ehren der Mütter. Sie schrieb viele Briefe an Politiker, Geschäftsleute, Geistliche und Frauenvereine.

Daraufhin wuchs die Bewegung sehr schnell an und so wurde bereits im Jahr 1909 der Muttertag in 45 Staaten der USA gefeiert. Schließlich wurde der Muttertag vom amerikanischen Kongress am 8. Mai 1914 zum nationalen Feiertag ernannt.

In Deutschland wurde der Muttertag im Jahr 1922 durch den Verband Deutscher Blumengeschäftsinhaber mit Plakaten „ehret die Mutter“ in den Schaufenstern etabliert. Durch die Plakate, kleineren Werbekampagnen und Veranstaltungen wurde der erste deutsche Muttertag am 13. Mai 1923 durch den Vorsitzenden des Verbandes, Rudolf Knauer, offiziell festgelegt.

Nun stellt sich die Frage, was schenken wir unseren Müttern?

Blumen in all ihren Varianten, einzeln oder als Strauß, gekauft oder gepflückt, haben sich als das beliebteste Geschenk zum Muttertag etabliert. Rosen sind seit Beginn des Brauches die häufigsten Geschenke. Dabei ist die Farbe in den meisten Fällen nicht entscheidend, sondern dass der Strauß von Herzen kommt. Aber jedes Jahr nur Blumen oder gelegentlich ein paar Pralinen schenken, wird auf Dauer langweilig.

Wie wäre es in diesem Jahr deiner Mutter mit einem besonderen Geschenk zu überraschen. Eine Rose muss nicht immer nur eine Blume sein.

Unsere Beauty Rose, die erste 2 in 1 peelende Maske in einer 3D Rosenform für das Gesicht ist das perfekte Geschenk. Du kannst Rosen mal anders verschenken. Darüber hinaus hält diese Rose länger und bringt einen Nutzen mit, was eine normale Blume nicht kann.

Unsere Beauty Rose reinigt die Poren in der Tiefe, spendet Feuchtigkeit, befreit die Haut von freien Radikalen und verleiht ihr ein glattes, strahlendes Finish. Die Beauty – Pflege pretty in pink!

Damit kann sich deine Mutter an diesem Tag und darüber hinaus verwöhnen, sich eine Auszeit gönnen und die Sorgen beiseitelegen.

Das Beste ist: du kannst deine Beauty Rose in einer edlen Herzverpackung kaufen und bekommst eine Infinity Rose als Geschenk dazu.

lotsofloveandroses800